„Banking-Fintechs: Zwischen Disruption und Anpassung“

Die “neue Welt” jubiliert, die “alte Welt” muss einstecken? Das ist nur auf den ersten Blick so. Zwar befindet sich die Finanzlandschaft im Wandel, es gewinnt dabei aber nicht immer das Neue, das “Disruptive”. Aus number26 wird nicht nur N26, sondern aus der Startup-Girokonto-App auch gleich eine Vollbank. Die Fidor-Bank – einer DER Fintech-Pioniere – wird von einer französischen Großbank gekauft.

Mit dem Fokus auf Teilbereiche der Wertschöpfungskette müssen viele Unternehmen schnell auf hohe Kundenzahlen kommen. Mit der Massenansprache stossen die neuen Angebote auf Kunden mit “alten” Gewohnheiten. Das bedeutet im schlimmsten Fall hohe Kosten statt elektronischer Effizienz und zwingt zum Ändern des Angebots. Aus einem disruptiven Ansatz wird Adaption.

Die vollständige Kolumne lesen Sie hier: http://www.cash-online.de/versicherungen/2016/banking-fintechs-zwischen-disruption-und-anpassung/335989

Schreibe einen Kommentar