Arbeitslosigkeit soll auch 2017 sinken

Die Einschätzung des Forschungsinstituts der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist optimistisch. Auch im nächsten Jahr soll die Arbeitslosigkeit in Deutschland weiter sinken. Auch wenn der Trend durch einen zunehmenden Eintritten von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt in 2017 gedämpft oder gestoppt werden könnte, werden die Aussichten insgesamt sehr positiv eingeschätzt. Damit würde sich der Arbeitsmarkt in Deutschland weiter von den Entwicklungen in anderen europäischen Ländern abkoppeln. Nachbarstaaten wie Österreich oder Frankreich müssen mit anhaltend hoher Arbeitslosigkeit kämpfen. Die aktuellen Zahlen aus Frankreich etwa zeigen, dass die Beschäftigungslosigkeit im September wieder nahe an Rekordwerte herangekommen ist.

Mehr dazu auch in diesem Artikel: http://www.businessinsider.de/experten-deutsche-arbeitslosigkeit-sinkt-auch-2017-5097336

Arbeitslosenrate in der EU sinkt

Die neuesten Zahlen von Eurostat zeigen: die Arbeitslosenrate sinkt. Dabei hat Tschechien (4,1%) den bisherigen Spitzenreiter Deutschland (aktuell 4,2%) abgelöst und damit das Land mit der geringsten Arbeitslosenrate in der EU. Auf Platz drei folgt Malta mit 4,7%. Spitzenreiter bleibt weiterhin Griechenland mit 24,4%, for Spanien mit 20,4% und Kroatien mit 14,9%.

Mehr lesen unter: http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4978402/EUArbeitslosigkeit_Osterreich-auf-Platz-5-Tschechien-voran

„Arbeitslosigkeit ist genauso riskant wie BU.“

Versicherungsberatung bringt überwiegend unangenehme Themen mit sich: Tod, Krankheit, brennende Häuser. Manchmal entwickeln sich aber Modethemen, bei denen der Kunde nicht mit “klappernden Sargdeckeln” motiviert werden muss. Berufsunfähigkeit ist so ein Modethema. Leider verdeckt dieses den Blick auf anderes Wichtiges.

„„Arbeitslosigkeit ist genauso riskant wie BU.““ weiterlesen